Freie Berufliche Schule Lugau gGmbH

 

 verkürzte Ausbildung Altenpflege

gemäß bundeseinheitlichem Altenpflegegesetz, Inkraftgetreten am 01. August 2003, zuletzt geändert am 13.03.2013 und der bundeseinheitlichen Ausbildungs- und Prüfverordnung für den Beruf der Altenpflegerin und des Altenpflegers vom 26. November 2002

Die Ausbildung in der Altenpflege ist aufgrund einer bestimmten Vorbildung individuell verkürzbar.

nächste Ausbildung:

01.03.2018 - 29.02.2020 

Bewerbungsschluss: 01.02.2018

Zielstellung 

In der Ausbildung werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich Beratung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.

 

Dies umfasst insbesondere:

  • die sach- und fachkundige, umfassende und geplante Pflege,
  • die Ausführung ärztlicher Verordnungen,
  • rehabilitative Konzepte in der Pflege anzuwenden,
  • an qualitätssichernden Maßnahmen mitwirken,
  • Gesundheitsgefahren zu erkennen sowie die Gesundheit zu fördern,
  • die umfassende Begleitung Sterbender,
  • die Hilfe zur Erhaltung und Aktivierung der eigenständigen Lebensführung,
  • die alten Menschen in ihren persönlichen und sozialen Angelegenheiten zu betreuen und zu beraten.

 

Organisation

Individuelle Verkürzung der Ausbildung aufgrund von gleichwertiger beruflicher Vorbildung oder bei einschlägiger Berufserfahrung von mindestens 2 Jahre Vollzeit (bei Teilzeit entsprechend länger).

Unterricht und Praxis wechseln sich im 14-tägigen Rhythmus ab.

 

Theorie und Fachpraxis:

in der Berufsfachschule

 

Berufspraktische Ausbildung:

im stationären und ambulanten Bereich der Altenhilfe; ein Teil kann auch im Klinikbereich eines Krankenhauses absolviert werden

 

Zugangsvoraussetzungen

gesundheitliche Eignung: Allergiker sollten unbedingt ihren Hausarzt konsultieren

persönliche Eignung: vor allem darf keine Vorstrafe bestehen

 

Berufsabschluss mit gleichwertigen fachlichen Bildungsinhalten, z.B.:

  • Erlaubnis als staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger (m/w)
  • Erlaubnis als staatlich anerkannter Sozialassistent (m/w)
  • Erlaubnis als Physiotherapeut (m/w)
  • Erlaubnis als Ergotherapeut (m/w) 
  • Erlaubnis als Krankenpflegehelfer (m/w)

Berufsabschlüsse in anderen Gesundheitsfachberufen - Einzelfallprüfung erforderlich

 

Inhalte

Berufsbezogener Unterricht in den Fachbereichen:

  • Medizin
  • Pflege und Pflegewissenschaft
  • Diagnostik und Therapie
  • Sozialwissenschaften
  • Rechtslehre
  • Qualitätsmanagement

 

Ausbildungskosten

85,00 € / Monat anteiliges Schulgeld

Bei regelmäßiger Teilnahme am Unterricht ist eine Rückerstattung des gezahlten Schulgeldes in voller Höhe möglich.

 

Abschluss

schriftliche, mündliche und praktische Prüfungen

 

Zeugnis über die staatliche Prüfung in der Altenpflege

 

Die Urkunde zur Erlaubnis der Führung der Berufsbezeichnung muss bei der zuständigen Behörde beantragt werden.